ak-substitution-berlin

Opioidsubstitution für Geflüchtete aus der Ukraine
Opioid replacement therapy for refugees from Ukraine

Der Arbeitskreis möchte Geflüchtete, die eine Substitutionstherapie bei Opioidabhängigkeit benötigen, unterstützen.
Unter dem folgenden Link finden Sie eine Übersicht von Praxen aus unserem Arbeitskreis, die sich dazu bereit erklärt haben. Für die Kosten der Behandlung gibt es verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten. Klären Sie dies bitte mit der jeweiligen Praxis.

Our work group wants to support refugees that require opioid replacement therapy. Follow this link to find a list of medical offices, that agreed to take on patients. Regarding treatment costs there are several support possibilities. Please discuss with the medical offices.

click HERE

Für

Wir verstehen uns als Interessenvertretung der Berliner substituierenden Ärztinnen und Ärzte, fördern den fachlichen Austausch und bieten regelmäßige, durch die Ärztekammer Berlin zertifizierte Fortbildungen an.

Der Arbeitskreis Methadon Substituierender Ärzte Berlin e.V. existiert seit 1994 und hat derzeit 90 Mitglieder.

Vernetzung

Die Vorstandsmitglieder sind selbst als substitu­ierende Ärzte tätig und sehen ihre Aufgabe neben der Rege­lung der Geschäfte des Vereins im Be­sonderen im Erfahrungs­austausch mit anderen ärztlichen sowie nicht­ärztlichen Fach­gesell­schaften u.a.

und dem lokalen Drogenhilfesystem.

Wer

Der dreiköpfige Vorstand setzt sich zur Zeit aus Doris Höpner, Johannes Lenz und Dr. Volker Westerbarkey zusammen.

Wie

Weiterhin versucht der Vorstand durch Kon­takt und Mitar­beit in den fach­spezi­fischen Gremien der Ärzt­lichen Selbst­verwaltung (Kassen­ärztliche Vereinigung und Ärzte­kammer) sowie im Rahmen poli­tischer Kon­takte an der Weiter­entwick­lung der Sucht­medizin an sich und im Speziellen der Sub­stitutions­therapie mitzu­wirken und dabei die Inter­essen der substitu­ierenden Ärztinnen und Ärzte zu wahren.